Interview

  • “Deutsche Journalisten sind strenger”
    Die „größte Wette der Luftfahrt“ (Die Welt)? „Hochstapelei“ (Aerokurier)? Medien haben Lilium und seinen elektrischen Senkrechtstarter-Jet lange skeptisch begleitet. Dass das Unternehmen längst kein „Flugtaxi“ mehr bauen will, ging vielen dabei glatt durch. Das Start-up versprach eben viel, wollte aber kaum etwas zu den Details seiner Technik sagen. Meredith Bell soll die Lilium- Kommunikation nun transparenter machen – unter anderem mit der Hilfe von Ex-Airbus-Sprecher Rainer Ohler.   
  • “Kardinal Woelki mag keine PR”
    Von außen betrachtet war die Kommunikation rund um die Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch im Erzbistum Köln eine einzige Katastrophe. Im exklusiven prmagazin-Interview berichten die Berater des Bistums, Rechtsanwalt Carsten Brennecke und Krisen-PR-Profi Torsten Rössing, nun erstmals über ihre schwierige Mission.
  • “Es ist ein Aufatmen zu spüren”
    Hinter Anne Wahl-Pozeg liegen turbulente Monate. Die 32-Jährige verantwortet für die französische Hotelgruppe Accor die externe und interne Kommunikation in weiten Teilen Europas. Während der Coronakrise, die ihre Branche so hart traf wie kaum eine andere, stieg sie intern auf und begleitete einen strategischen Wandel. Nun wächst bei dem Europa-Marktführer die Hoffnung auf Sommerurlaub und bunte PR-Themen.
  • Neue Allianz im Vierzylinder
    Nach The Marcom Engine lässt BMW mit TheGame Group die zweite maßgeschneiderte Agentur gründen. 50 Mitarbeiter des Joint Ventures von Jung von Matt und Zeitgeist Group kümmern sich exklusiv um Marketing und Unternehmenskommunikation des Autobauers. Konzern-Kommunikationschef Maximilian Schöberl und BMW-Marketingleiter Jens Thiemer erklären, warum sie einen solchen Dienstleister auf dem Markt nicht finden konnten – und wieso TheGame für andere Agenturen ein Vorbild sein kann.
  • „Dafür sind wir nicht ausgestattet“
    Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Köln steht in der Kritik. Die obersten Gesundheitsaufklärer des Landes seien in der Coronapandemie zu passiv, bemängeln Abgeordnete. Wo liegt das Problem? Das prmagazin hat mit dem kommissarischen BZgA-Direktor Martin Dietrich gesprochen.