August-Ausgabe 2021

Für die Titelstory der Ausgabe 08/2021 haben wir Marc Langendorf, Kommunikationschef von Telefónica Deutschland, im 37. Stock des Münchner O2-Towers besucht. Die Krisenberater des Erzbistums Köln, Anwalt Carsten Brennecke und Krisen-PR-Profi Torsten Rössing, berichten im prmagazin-Interview erstmals über ihre heikle Mission in Sachen Missbrauchsgutachten. Wir blicken auf die Schattenmänner- und frauen, die die Spitzenpolitiker im Bundestagswahlkampf 2021 in Szene setzen. Und in Teil zwei unseres dreiteiligen Pressestellentest-Specials der Spitzen- und Branchenverbände stellen wir das Mittelfeld vor.

EDITORIAL

Hochwasserkatastrophe: Die gute, alte Sirene
Der Kern des Problems sind nicht mangelhafte technische Abläufen, bürokratische Strukturen oder dezentrale Kompetenzen – sondern dass permanente Sirenengeheul.

TITEL

Telefónica Deutschland: Der Showmaster
Marc Langendorf
hat mitten in der Pandemie die Leitung der Kommunikation in einem Konzern mit ramponiertem Image übernommen. Lange stand die Kernmarke O2 für schlechtes Netz und dürftigen Service. Um bekannter zu machen, dass Telefónica Deutschland die Netze modernisiert, und die interne Kommunikation in Coronazeiten zu stärken, setzt er auf Emotion und Entertainment. 

DIE ANALYSE

Bundestagswahlkampf: Die Qual der Wahl
Angela Merkel
verlässt nach 16 Jahren das Bundeskanzleramt. Bei der Bundestagswahl am 26. September werden die Weichen für ihre Nachfolge gestellt. Wie schlägt sich das Großereignis in der Online-Berichterstattung von überregionalen deutschen Tages-, Sonntags- und Wochenzeitungen sowie Magazinen nieder? Das hat pressrelations für das prmagazin analysiert.

SCHLAGLICHTER

Rechtskommunikationsgipfel 2021: #RKG kommt wieder nach Berlin
Deutschlands größtes Litigation-PR-Event findet am 9. November im Museum für Kommunikation statt.

Hapag-Lloyd: „Wir haben eine Achterbahnfahrt hinter uns“
Die Coronapandemie hat die internationale Schifffahrt schwer getroffen. Nils Haupt, Leiter Konzernkommunikation der Reederei Hapag-Lloyd, über verspätete Warenlieferungen, menschliche Schicksale – und Kommunikation im dauerhaften Ausnahmezustand.

5 Sätze, die ich nicht mehr hören kann: Von Andreas Möller, Trumpf

Die GWPR-Kolumne: Neue Ozeane entdecken
Onboarding in Pandemiezeiten ist schwierig, aber nicht unmöglich. Anke Schmidt von Global Women in PR (GWPR) Deutschland, über ihre ersten 100 Tage als Kommunikationschefin von Beiersdorf.

Recap Pressestellentest Spitzen- & Branchenverbände (Teil 1): Gesprächsbedarf
Im Pressestellentest stellt das prmagazin jeden Monat Unternehmen und Organisationen auf die Probe. Im Folgemonat werten wir die Antworten der Pressestellen sowie Reaktionen auf die Veröffentlichung des Tests aus PR-Sicht aus. Die Reaktionen der Verlierer im dreiteiligen Test-Special der Spitzen- und Branchenverbände fielen sehr unterschiedlich aus.

Adlerauge: Wahlkämpfer in den Redaktionen
Der Bericht aus Berlin von Volker Heck.

Mein Buchtipp: Aufrecht und zuversichtlich bleiben
In dieser Rubrik geben Medien- und PR-Profis Tipps für Bücher, die sie besonders schätzen. Diesmal: Dominik Lamminger, Mitglied der Geschäftsleitung beim Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands.

Buchverlosung: Integrität und Transparenz
Das prmagazin verlost zwei Exemplare des Buchs „Neue Leitplanken für Volkswagen“ von Hiltrud Werner, VW-Konzernvorstand für Integrität und Recht.

Worte des Monats: Von Thomas Mickeleit, Isabel Henninger, Helge Ruff und Michael Sasse.

Kurz notiert: Die Köpfe des Monats

Bundeszentrale für politische Bildung: „Der Wahl-O-Mat ist längst Volkssport“
Auch in diesem Jahr wird die bpb mit ihrem „Wahl-O-Mat“ die Bundestagswahl begleiten. Doch ihr populärstes Tool steht in der Kritik, nicht neutral zu sein. Kommunikationschef Daniel Kraft widerspricht.

Netzgedanken: Politik ist mehr als Sachverstand
Mehr Umsetzungskompetenz in politischen Diskursen ist gefragt. Gunnar Sohn über eine These von Thomas de Maizière und ihre Relevanz für die Netzwelt.

HINTERGRUND

Erzbistum Köln: „Kardinal Woelki mag keine PR“
Von außen betrachtet war die Kommunikation rund um die Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch im Erzbistum Köln eine einzige Katastrophe. Im exklusiven prmagazin-Interview berichten die Berater des Bistums, Rechtsanwalt Carsten Brennecke und Krisen-PR-Profi Torsten Rössing, nun erstmals, wie es zu dem monatelangen Shitstorm kam, warum sie so wenig dagegen tun konnten und was der neue Kommunikationschef Christoph Hardt wohl anders machen wird.

Spitzenpolitiker: Die zweite Reihe
Büroleiter und Pressesprecher bleiben oft über mehrere Amtszeiten an der Seite von Spitzenpolitikern. Sie sind enge Vertraute und gelten als Architekten politischer Karrieren. Wer sind diese Kommunikatoren im Hintergrund? Und wie arbeiten sie? Wir stellen einige Schattenmänner und -frauen vor.

PRESSESTELLENTEST

Special Verbände (Teil 2): Im schlimmsten Fall „Gut“
In einem dreiteiligen Pressestellentest-Special stellt das prmagazin im Bundestagswahljahr 30 Spitzen- und Branchenverbände auf die Probe. Die Leistungen reichen von „Erstklassig“ bis „Reformbedürftig“. Nach den Verlierern in der Juli-Ausgabe stellen wir diesmal das Mittelfeld vor. Im Wahlmonat September verraten wir, wer die besten Verbandssprecher des Landes sind.

EXPERTEN

PR-Praxis: Antworten & Analysen
Tipps, Ideen, Beratung und Lösungswege von unserem Experten-Team. Die Fragen stellt diesmal der Nachwuchs der Agentur Medical Consulting Group.

THEORIE & PRAXIS

Stakeholder-Ansprache: Alles wird anders – Unternehmenskommunikation auch?
Welche Entscheidungen der Stakeholder-Ansprache in der Pandemie wichtiger werden, erklärt Claudia Mast, Geschäftsführerin der C. M. Gesellschaft für Strategisches Kommunikationsmanagement mbH (München) und Professorin (em.) für Kommunikationswissenschaft und Journalistik der Universität Hohenheim (Stuttgart).

CHAT

Im Chat: Patrick Kammerer (Coca-Cola) und Sabia Schwarzer (Allianz SE)

KOLUMNE

Wider die Lautsprecher: Verlasst Eure Komfortzone!
Nicht der Datenschutz verhindert die technologische Revolution in Deutschland, sondern der dilettantische Umgang damit, meint Benjamin Minack.